werner winterstein: „anmerkung: prominent“

werner winterstein: „anmerkung: prominent“
die geschichte der familie winterstein 1867 – 1945
böhlau, 2018
36.00 €

werner winterstein schildert im vorliegenden band die wechselvolle geschichte seiner großteils jüdischen familie im zeitraum 1867 bis zur machtergreifung durch adolf hitler, die deportation eines großteils der familie in die konzentrationslager von auschwitz, buchenwald, mauthausen und theresienstadt und wie im wiedererstandenen österreichischen staat nach 1945 damit umgegangen wird.

der autor skizziert aus damaliger sicht wie auch aus heutiger perspektive, besonders aber aufgrund des persönlich überlieferten die unvorhersehbare und abwendbare katastrophe am beispiel einer großbürgerlichen familie. der großvater, dr. robert winterstein, general-prokurator 1932-38, bundesminister für justiz 1935-36 und mitglied des bundesrates 1934-38, wird 1938 verhaftet und noch im gleichen jahr im “prominententransport” gemeinsam mit dr. desider friedmann, dr. karl tuppy, dr. richard danneberg u.a. nach buchenwald gebracht, wo er 1940 im steinbruch erschossen wird. auch die brüder des großvaters, oberst paul winterstein und dr. max winterstein mit familie, sind opfer des holocaust. der vater verbringt die ersten jahre nach der befreiung im kz mauthausen in einer lungenheilstätte, nur wenigen familienmitgliedern gelingt die flucht.

taborstrasse 17A 1020 mo–fr 10–19 sa 10-18 tel: +431 908 13 26 nuevo@tiempo.at