michael kanofsky: engel im schatten des flakturms

michael kanofsky:
engel im schatten des flakturms

di, 31. 3., 19 uhr

roman. duotincta verlag
eintritt frei

ein kaffeehaus in wien. der namenlose ich-erzähler, schriftsteller und “abenteurer in eigener
sache”, wartet auf seinen nachtzug nach berlin. in der dort von seinem verstorbenen freund und
mentor stidmann geerbten wohnung will er nur eines: schreiben. dieses vorhaben wird
allerdings gehemmt durch den nachlass des literaturwissenschaftlers stidmann. darunter finden
sich drei briefe von drei frauen, die den erben in ihren bann ziehen. er begibt sich auf
spurensuche um die halbe welt, gerät dabei in kuriose abenteuer und begegnet menschen, wie
sie sonst nur in romanen vorkommen. und immer wieder geht es um “fragen der produktivität”:
wird es dem schriftsteller gelingen, sein werk zu vollenden?
der in bayern geborene, in norddeutschland aufgewachsene und seit 2016 in berlin lebende
autor hat zwei jahrzehnte in wien gewohnt: im 2. bezirk mit blick auf die flaktürme im augarten,
die auch in seinem roman eine rolle spielen, neben anderen wichtigen orten der leopoldstadt.
der autor fühlt sich noch immer eng mit dem 2. bezirk, seiner spezifischen „innenwelt“ und
ausstrahlung verbunden, vor allem mit dem karmeliterviertel, der taborstraße, dem augarten…