irene diwiak: malvita

einladung zur buchpräsentation:

irene diwiak: malvita

mittwoch, 30. september, 19 uhr

eintritt frei, anmeldung erforderlich unter: nuevo@tiempo.at
kooperation mit dem zsolnay verlag

bereits ihren ersten roman liebwies hat irene diwiak bei uns vorgestellt, nun folgt die präsentation ihres neuen buches.

irene diwiak beleuchtet in ihrem neuen roman die faszinierende welt der reichen und schönen in italien. und sie zeigt auch deren abgründe.

christina reist nach italien, um bei der hochzeit ihrer cousine marietta zu fotografieren; sie kennt bisher weder die braut noch deren geschwister. der reichtum der familie ist beeindruckend: sie wohnen in einer schlossartigen villa, und alle im dorf scheinen für sie zu arbeiten und vor allem auf die frauen der familie zu hören.
doch die idylle ist trügerisch: nach wenigen tagen findet christina die leiche von blanca, die zuvor als fotografin vorgesehen war. und auch sie hat das gefühl, auf schritt und tritt verfolgt zu werden.
irene diwiak gelingt es meisterhaft, uns in eine faszinierende welt zu entführen, in der man sich wenig mühe gibt, den eingang zur hölle zu verstecken.

irene diwiak wurde 1991 in graz geboren und wuchs in deutschlandsberg/steiermark auf. sie studierte komparatistik in wien. ihre texte wurden bereits vielfach ausgezeichnet. zuletzt erschien ihr debüt liebwies bei deuticke im herbst 2017.