ulrike schmitzer

ulrike schmitzer: die stille der gletscher
roman. edition atelier, 2017

 

grüne gletscher & gestohlenes wasser… in den eisigen höhen der alpen stößt eine fotografin auf ein geheimnis. während sie für eine umweltschutzorganisation historische gletscherfotos mit neuen aufnahmen vergleicht, wird bald klar: das schmelzen der gletscher liegt nicht nur am klimawandel. in einem kauzigen archäologen, einem agilen professor und ihrem in island lebenden sohn findet sie verbündete für ihre nachforschungen. als dann plötzlich eine biologin spurlos verschwindet, sind sie den drahtziehern der verschwörung schon dicht auf den fersen.


ulrike schmitzer, 1967 in salzburg geboren, studium der publizistik und kunstgeschichte; redakteurin bei ö1, freie filmemacherin und autorin in wien; zahlreiche preise, u. a. inge morath-preis für wissenschafts-publizistik 2012. absolventin der leondinger akademie für literatur 2008; zuletzt erschienen: »die gestohlene erinnerung« (2015), »die flut« (2013) und »die falsche witwe« (2011). für ihren roman »es ist die schwerkraft, die uns umbringt« (2014) erhielt sie den sonderpreis des staatspreises für wissenschaftspublizistik (2016).

 

taborstrasse 17A 1020 mo–fr 10–19 sa 10-18 tel: +431 908 13 26 nuevo@tiempo.at