unsere nächsten veranstaltungen

buchpräsentation & gespräch mit
ursel nendzig und renée schroeder

residenz verlag, 2016

renée schroeder & ursel nendzig stellen ihr neues buch vor, das zum wissenschaftsbuch des jahres 2017 gewählt wurde!

die erfindung des menschen
wie wir die evolution überlisten

di, 21. februar, 19:00 uhr
eintritt frei
kooperation mit dem residenz verlag

wir können nicht erwarten, dass sich die evolution um das überleben der menschen kümmert. wenn wir überleben wollen, müssen wir das selber tun.

vor 70.000 jahren war der mensch zum ersten mal in der lage, etwas zu denken, was es nicht gibt. was banal klingt, ist die geburtsstunde der menschlichen kultur und der startschuss für eine reihe von erfindungen, die den menschen geprägt und nicht nur zum besseren verändert haben. er erdenkt mythen, religionen, erfindet sprache, geld und rassismus. jetzt steht der mensch kurz vor seiner größten erfindung: sich selbst. denn die wissenschaft ermöglicht es ihm, seine evolution selbst fortzuschreiben.
renée schroeder blickt auf die kurze zeit, die der mensch bisher gelebt hat, macht einen ausflug in seine genetik und ruft eine neue aufklärung aus.

(c) stefan knittel

einladung zur buchpräsentation

amalthea verlag, 2017

reinhard trinkler: falco – die legende lebt.

di, 7. märz, 19:30 uhr
eintritt frei
kooperation mit dem amalthea verlag

reinhard trinkler präsentiert die facettenreiche biografie des weltstars, rasant in szene gesetzt in form einer graphic novel. falco im o-ton und natürlich seine musik dürfen an diesem abend natürlich nicht fehlen!

als am 19. februar 1957 johann hölzel in wien geboren wird, kann niemand ahnen, dass dies eine sternstunde der österreichischen musikwelt ist. aus schwierigen familienverhältnissen stammend, wird ihm die musik bald zum wichtigsten lebensinhalt – früh gründet er seine erste band umspannwerk, mit 20 findet er seinen künstlernamen falco, nach dem deutschen skispringer falko weißpflog, und feiert erste erfolge mit drahdiwaberl.
getrieben von dem unstillbaren wunsch, es an die spitze zu schaffen, arbeitet falco unermüdlich an seinem aufstieg, tatkräftig unterstützt von markus spiegel, horst bork und hans mahr. nationale und internationale hits wie “der kommissar”, “junge römer”, “rock me amadeus” und “vienna calling” katapultieren ihn weltweit an die spitze der charts. doch der ruhm hat auch schattenseiten – alkohol und private probleme drohen immer wieder, falcos leben zu zerstören …


eindrücke von der letzten buchpräsentation:

 

london


peter stäuber: london. unterwegs in einer umkämpften metropole

do, 19.1.2017 19:00 uhr
eintritt frei
kooperation mit dem promedia verlag

londons ruf könnte besser nicht sein – die britische hauptstadt gilt als dynamisch, aufregend, pulsierend, als multikultureller melting pot und boomendes geschäftszentrum, ein magnet für menschen aus aller welt.
das stimmt alles, doch es gibt auch die andere seite von london: die stadt ist so ungleich wie kaum eine andere westliche metropole. millionen menschen leben in armut, die obdachlosigkeit steigt seit jahren unerbittlich, und die wohnungspreise sind so grotesk teuer, dass sich normal verdienende menschen das leben hier nicht leisten können. immer mehr öffentlicher raum wird privatisiert, sodass kreativität und unvorhersehbarkeit – qualitäten, die das wesen einer stadt ausmachen – laufend schrumpfen.
peter stäuber, ein schweizerischer journalist mit wohnsitz in london, hat sich in die straßen dieser metropole aufgemacht, er hat beobachtet, wie sie sich verändert, was für triebkräfte hinter den zerstörerischen entwicklungen stecken, wer die federführenden akteure sind – und wer sich gegen die vermarktung der stadt wehrt.
in rundgängen durch die quartiere der stadt zeichnet er ein anderes, besuchern oft verborgenes porträt der britischen hauptstadt und der menschen, die hier leben. die leserinnen spazieren entlang einzelner kapitel über die city of london, camden, mayfair, east end und andere stadtteile, durch die der autor peter stäuber führt. dabei spricht er mit anwohnern, aktivisten, immobilienmaklern, architekten, obdachlosen und akademikern, um herauszufinden: wie verändert der kapitalismus eine stadt? was für auswirkungen hat der zufluss plutokratischen geldes auf london? weshalb wird die wohnungskrise immer schlimmer? wie sieht die architektur des kapitals aus?

 

taborstrasse 17A 1020 mo–fr 10–19 sa 10-18 tel: +431 908 13 26 nuevo@tiempo.at